Dr. rer. nat. Olga Heckel

Wo kommen wir her und wo gehen wir hin?

Magische Puppen

Was wäre die Magie ohne Puppen? - Unvorstellbar! Leider ist auch hier viel Wissen verloren gegangen, aber eins steht fest: die Puppen waren ursprünglich nie zum Spielen gedacht! Die Rollen der Puppen in der Magie sind sehr vielfältig. Die Art, wie sie beim guten alten Voodoo eingesetzt werden, ist nur ein kleiner Bruchteil ihrer wahren Möglichkeiten.

Auf bestimmte Art programmierte oder gar beseelte Puppen wurden früher von Generation zu Generation sorgsam weitergegeben. Mit jeder Generation ist die Puppe immer stärker geworden.

Es gibt sehr unterschiedliche Aufgaben, die eine Puppe übernehmen könnte. Natürlich muss das Aussehen der Puppe zu ihrer Aufgabe gut passen. Eine Schutzpuppe sieht anders aus als eine Puppe, die ins Leben einer Frau Familienglück und Liebe rufen soll.

Die altbekannte russische "Matrjoschka" ist ebenfalls eine Puppe, die eigentlich für Ritualzwecke gedacht war und heute immer noch von den "Wissenden" dazu genutzt wird. Sie ist universell einsetztbar - Schutzzauber, Wohlstandszauber sogar als Helferin bei der Kinderwunscherfüllung findet sie ihre Verwendung.

Die stärksten Puppen nach wie vor, sind die handgemachten Puppen einer "Hexe". Der Herstellungsprozess ist zwar aufwendig, aber er ist es wert. Eine handgefertigte Puppe kann nicht mit einer gekauften Massenware verglichen werden. Man konzentriert sich während dem Herstellungsprozess auf den zukünftigen Besitzer. Man wiederholt immer wieder einen maßgeschneiderten Zauberspruch, der die Aufgabe der Puppe beschreibt, während des ganzen Prozesses. Man verwendet nur natürliche Materialien wie Baumwolle und Wolle, denn diese Materialien nehmen Informationen am besten auf. Am Schluss erhält man ein einzigartiges "Lebewesen" mit einem eigenen einzigartigen Charakter, optimal auf den Besitzer eingestellt.


Die Wechselwirkung zwischen der Puppe und ihrem Besitzer basiert auf dem universellen Prinzip des Nehmens und Gebens. Die Puppe bedient sich der Energie des Besitzers, bringt ihm aber dafür die gewünschten Ereignisse in sein Leben. Das könnten z.B. Reichtum, Liebe, Glück, Erfolg, ein Kind, eine Glückliche Ehe, eine Lösung eines bestimmten Problems, Schutz vor unterschiedlichsten individuellen Anliegen, Schutz der ganzen Familie oder bestimmter einzelnen Personen vor Elend, Krankheit oder bösartigen Menschen sein etc...   

Zur zusätzlichen Verstärkung kann man sogar ein passendes und der Aufgabe gewilltes Geisteswesen rufen und ihm eine Puppe als "Wohngefäß" anbieten. Das ist ebenfalls eine rituelle Handlung, bei der bestimmte Regeln beachtet werden sollten. Man kann mit einer Wünschelrute oder einem Pendel leicht nachprüfen, ob das Geisteswesen das "Wohngefäß" angenommen hat. Die Wechselwirkung des Puppenbesitzers mit dem Geisteswesen ist dann eine etwas andere, die aber ebenfalls auf dem Prinzip des Nehmens und des Gebens basiert. Der Geist ist auf die Energie des Puppenbesitzers nicht angewiesen, braucht aber regelmäßige Opfergaben. Je nach Wesen des Geistes kann die Opfergabe in Form von Milch, Honig, Feingebäck oder Süßigkeiten erfolgen. Bei den Tiergeistern wären es Lebensmittel, die das jeweilige Tier in seiner Tierform einnehmen würde. Wenn die Opfergaben nicht erfolgen, verlässt das Geisteswesen schlicht und einfach das "Wohngefäß" und der Besitzer der Puppe wartet vergeblich auf seine Hilfe. Wir "versklaven" hiermit keine Wesen - alles basiert auf einem freundschaftlichen Verhältnis und auf dem Prinzip des Gebens und des Nehmens. 


Gerne biete ich magische handgefertigte Puppen an, die auf die Bedürfnisse des Klienten optimal eingestellt sind. Der Preis variiert je nach Aufwand der Herstellung und der Anforderung an die Puppe. Jede Puppe ist ein einzigartiges magisches Kunstwerk den man bei mir schon ab 300-500 € erwerben kann. Denkt daran, die Puppe begleitet Euch Euer ganzes Leben und je nach Aufgabe auch das Ihrer Nachkommen.

Kleine gefilzte Schutzpüppchen aus Filzwolle (die übrigens sehr robust sind und jede Reise mitmachen) sind bereits ab 50-100 € erhältlich. In so ein Püppchen kann man z.B. auch einen Haarstrang einer Frau platzieren. Wenn der dazugehörige Mann das Schutzpüppchen (e.g. als Schlüsselanhänger) immer bei sich hat, kann ihm nichts mehr passieren. Das hält übrigens (als angenehme Nebenwirkung) andere Frauen von ihm fern ;). Wer denkt heutzutage noch daran, dass man mit solch einfachen Mitteln / Geschenkideen dem eigenen Mann und dem Familienzusammenhalt Gutes tun kann? :)              


Seitenanfang

E-Mail
Karte
Infos